Home Brillen Lexikon W wie Wayfarer

W wie Wayfarer

4 2668
Wayfarer

Ob Madonna, Andy Warhol oder Micheal Jackson, alle lieben sie, alle tragen sie – die Wayfarer Sonnenbrille. Doch was macht dieses Modell so besonders und berühmt? Dieser Frage wollen wir heute in unserem Brillen Lexikon auf den Grund gehen.

Wayfarer: Die Geschichte der Kultbrille

Nachdem die Kultmarke „Ray Ban“ in den 30er Jahren mit der weltweit beliebten Aviator“-Pilotenbrille seine Erfolgsgeschichte begann, folgte im Jahr 1952 Kultbrille Nummer zwei: Das Wayfarer-Modell (zu Deutsch: Reisender). Von dem Designer Raymond Stegeman erfunden, läutete die trapezförmige Form eine neue Brillen-Ära ein. Denn zum ersten Mal wurden statt den dünnen Metallrahmen die Bügel aus Kunststoff hergestellt.

Mit seiner schlichten Eleganz fand die individuelle Form schnell Anklang bei der Prominenz und wurde besonders gerne von Hollywood Stars, Musikern und Künstlern wie James Dean, Audrey Hepburn und Marilyn Monroe getragen.

Auch heutzutage ist der Ray Ban Klassiker noch ein absolutes Must-Have für den Sommer. Deswegen haben wir Euch hier die neusten Wayfarer Modelle und Designs zusammengestellt:

wayfarer1. RB2140 – 6060/3F | ORIGINAL WAYFARER ICE POP

 

2. RB2140 – 6062/85 | ORIGINAL WAYFARER URBAN CAMOUFLAGE

 

3. RB2132 – 875 | NEW WAYFARER

 

4. RB2140 – 902/57 | ORIGINAL WAYFARER

 

5. RB4105 – 6021/19 | WAYFARER FOLDING

 

6. RB2140-7 – 1107/96 | ORIGINAL WAYFARER BLOCKS DANCERS

 

Steht mir die Wayfarer Brille?

Ob in schlichten Schwarz, zweifarbig oder gemustert, das Wayfarer Modell ist definitiv ein zeitloser Klassiker und kann sowohl von Frauen als auch von Männern getragen werden. Außerdem bietet sie einen hohen Tragekomfort und kann auf Grund der breiten Designpalette individuell nach Euren Geschmack gestaltet werden. Was meint Ihr? Hat die Ray Ban Wayfarer Potenzial Eure Lieblingssonnenbrille 2014 zu werden? :)

4 Kommentare

hinterlasse einen Kommentar